Tennisclub Waldstetten
 Herzlich Willkommen

Herren 60 1 2017

Abstieg aus der Verbandsstaffel

 

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge nehmen wir Abschied von der Verbandsstaffel. Das weinende Auge blickt auf viele sehr knappe und unglücklich verlorene Matches zurück und auf einen Abstieg trotz zweier gewonnener Begegnungen. Das lachende Auge blickt voller Optimismus auf eine neue Saison mit Spielpartnern, denen wir vor allem in den Einzeln wieder besser gewachsen sein werden.

Bereits das erste Spiel in Schwäbisch Gmünd war die Blaupause für die restlichen Spiele der Saison. Am 6. Mai trafen wir auf einen Gegner, der bereits fünf Wochen vor uns mit dem Freilufttraining begonnen hatte. Entsprechend einseitig verliefen die Einzelbegegnungen. Nur Fritz Hofstätter konnte seine Partie im Match-Tie-Break gewinnen. Bei den anschließenden Doppeln konnten wir zwar gut mithalten, aber nur Gerold Barth und Gust Kaiser holten in bewährter und überzeugender Weise den zweiten Punkt.

Wie wichtig und spielentscheidend die Einzel sind, zeigte sich im Spiel gegen Hüttlingen. Wolfgang Teuchert verstärkte unsere Mannschaft und holte ebenso wie Fritz und Jürgen Guth einen Punkt für die Mannschaft. Den Siegpunkt verbuchten schließlich Wolfgang und Fritz mit ihrem Doppel.

Von unserem dritten Spiel in Pfahlheim kann über zwei Highlights berichtet werden. Gerold stellte sich trotz erheblicher gesundheitlicher Probleme für ein Einzel zur Verfügung und holte souverän den einzigen Punkt für Waldstetten an diesem Nachmittag. Der zweite Höhepunkt in Pfahlheim war eindeutig die erlebte Gastfreundschaft. Von unseren sangesfrohen Gegnern konnten wir uns nach einem fröhlichen, geselligen Abend herzlich verabschieden.

Einzel schwach – Doppel gut! So könnte kurz zusammengefasst das Fazit aus unserem Spiel gegen Heidenheim lauten. Alle vier Einzel wurden verloren, beide Doppel aber gewonnen. Gerold mit Bernhard Pitzer waren ebenso erfolgreich wie Jürgen mit Eugen Scheurle.

Gegen Nürtingen hätte sich der Verlauf des Heidenheimspiels fast wiederholt. Gerold mit Gust und Fritz mit Eugen holten die beiden Doppelpunkte. Dieses Mal reichte es jedoch zum Sieg, da Fritz auch sein Einzel gewonnen hatte. 12-15-15-16 waren die Leistungsklassen unserer Gegner, 15-20-21-23 die unseren. Respekt für den Kampfgeist und die Moral unserer Mannschaft!

Die Nummern 3,5,8 und 9 unserer Meldeliste traten in unserem letzten Spiel stark ersatzgeschwächt gegen Linsenhofen an. Mit vollem Einsatz erkämpfen sich Edgar Fauter seinen Einzelpunkt und Jürgen mit Eugen einen souveränen Doppelpunkt. Mit der gezeigten Leistung können wir uns würdevoll aus der Verbandsstaffel verabschieden.

SAISONAUSBLICK 2018:

Trotz der recht knappen Spielerdecke freuen wir uns alle auf die neue Saison!

In Gedanken sind wir aber auch bei unseren Mannschaftskameraden Gerold und Wolfe. Ihnen wünschen wir viel Kraft und Erfolg im Kampf, den sie gerade gegen ihre Krankheiten führen.