Tennisclub Waldstetten
 Herzlich Willkommen

Herren 30 1 2017

Ich wusste zwar nicht in wie viel Sätzen, aber ich wusste, dass ich siege“ (Boris Becker nach seinem Endspielsieg gegen Lendl in Wimbledon 1986). Mit diesem Motto werden wir eine nicht ganz so erfolgreiche Saison 2017 hinter uns lassen und auch im Spieljahr 2018 mit einer 6er Mannschaft an den Start gehen. Aber was war zuvor geschehen?

Mit den starken Eindrücken aus der Vorjahressaison und einer aufsehenerregenden Saisoneröffnungsfeier ging es voller Selbstvertrauen zum Saisonauftakt zur TSG TA Giengen. Nachdem wir nicht all zu weit entfernt von WA feststellen mussten, dass wichtige Tennisausrüstung (.. Schuhe!) nicht den Weg in den Mannschaftsbus gefunden hatte, ging es zunächst in eine Ehrenrunde. Mit diesen Vorzeichen gesegnet sollte sich die Fahrt letzten Endes insgesamt als nicht sonderlich erfolgreich erweisen. Alle Einzel- und Doppelbegegnungen gingen verloren und so musste die Heimfahrt mit einer heftigen Auftaktniederlage im Gepäck angetreten werden.

Mit einem veränderten Kader ging es am darauf folgenden Sonntag hoffnungsvoll in die nächste Auswärtsbegegnung gegen die SV Eintracht Kircheim. Nach einem offenen Schlagabtausch und einem zwischenzeitlichem 4:4 mussten sich Haug/Straubmüller in einer hoch spannenden Partie mit 6:4, 5:7 im Match-Tiebreak 5:10 geschlagen geben, so dass die Partie ebenfalls an den Gegner ging.

Zur Saisonhalbzeit war damit trotz intensiver Trainingseinheiten guter Rat teuer. Sollte der Prophet Boris Becker mit seiner legendären These „Manchmal fühle ich mich schon wie 40. Tennisjahre zählen wie Hundejahre …..“ recht behalten. Also nicht unterkriegen lassen und volle Konzentration auf die erste Heimpartie auf unserer wunderschönen Anlage in Waldstetten. War aber nix. Gegen den späteren Aufsteiger TC RW Wasseralfingen 2 setzte es eine weitere Niederlage.

Mit einem spielfreien Wochenende konnten wir nochmals Kraft für die letzte Begegnung sammeln, um mit letzter Energie wenigstens noch die Begegnung gegen TA TSV Schornbach erfolgreich abschließen zu können. Nach den Einzelbegegnungen stand es 3:3. Kein schlechter Anfang für unser Vorhaben, so konnte in den Doppelbegegnungen der Sieg noch sicher gestellt werden. Herrmann/Haug konnten einen weiteren Punkt einfahren, doch das alles entscheidende dritte Doppel Stütz/Schumm ging nach einer spannenden Partie und nach zermürbendem Kampf an den Gegner. Diese Saison ging damit ohne einen Sieg für die Herren 30 zu Ende.

Für die Herren 30 Giants 2017 waren im Einsatz: Sven Hermann, Jochen Hofmann, Fabian Haug, Jens Waldenmaier, Ralf Straubmüller, Florian Stütz, Oliver Kucinic, Johannes Schumm, Jens Meier sowie „Aushilfe“ Ingo Krieger.